Einzelansicht

OPEL eröffnet neues Warenverteilzentrum in Bochum-Langendreer

Am 2. September hat OPEL seinen europaweit größten Logistikstandort in Langendreer in Betrieb genommen. Bochum Perspektive 2022 war als Aussteller dabei.

5.000 Besucher nutzten den Tag der offenen Tür zu einem Blick hinter die Kulissen. Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und Peter Küspert, Geschäftsführer Verkauf und Aftersales der Opel Automobile GmbH, gaben um 12 Uhr den Startschuss für das neue Warenverteilzentrum. Der hochmoderne Logistikstandort liefert Ersatzteile für über elf Millionen Opel-Fahrer in ganz Europa. Mit einer Gesamtfläche von rund 200.000 Quadratmetern entstand in Langendreer die zentrale europäische Drehscheibe für Opel-Ersatzteile.

Qualifizierung mit QuAZ

Die Bochum Perspektive 2022 GmbH präsentierte an ihrem Infostand ihre Zukunftskonzepte für den Standort Bochum: MARK 51°7 auf dem Gelände des ehemaligen OPEL Werk 1 in Bochum-Laer – und QuAZ, das Sprach- und Qualifizierungszentrum für Zugewanderte in der früheren Opel-Ausbildungswerkstatt in Langendreer, das am 1. September offiziell gestartet ist. Flüchtlinge und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte werden in diesem bundesweit einmaligen Zentrum für den Arbeitsmarkt qualifiziert. Weitere Informationen bietet die Informationsbroschüre QuAZ.

700 Opel-Arbeitsplätze

Neben dem großen Angebot an Infoständen und Mitmachaktionen konnten die Besucher zum Beispiel das rund zwölf Fußballfelder große Logistiklager bei einer Fahrt mit der Elektrobahn erkunden, sich im Überschlagsimulator des ADAC durchrütteln lassen oder eines von 40 aktuellen Opel-Modellen Probe fahren.

60 Millionen Euro hat Opel in sein größtes und modernstes Logistikzentrum in Europa investiert. 700 Arbeitsplätze werden hier langfristig gesichert. „Das stärkt den Wirtschaftsstandort Bochum. Opel bleibt damit ein wichtiger Arbeitgeber in der Stadt“, betonte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch.